aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juli/August 2014
Massage als heilsames Ritual der Liebe. Von Ananda Claudia Mehlbeer & Birgit Grobbecker

Als Expertinnen in der Kunst der Berührung beschreiben Ananda Claudia Mehlbeer & Birgit Grobbecker die Massage als Ritual der Liebe

Massage ist eines der ältesten Heilmittel auf der Welt und überall haben sich unterschiedlichste Massagestile entwickelt. Als Ritual, als Initiation ist die Lomi Lomi Nui Massage aus Hawaii bekannt. Im täglichen Hausgebrauch (Selbstmassage) als auch in der ganzheitlichen Medizin Indiens, dem Ayurveda, nehmen Massagen einen hohen Stellenwert ein. In Thailand geht man bei Beschwerden zuerst zur Massage. Auch bei uns hat die Massage ihren festen Platz. Einmal als Heilbehandlung und zunehmend als Möglichkeit sich gesund zu erhalten und in unserer hektischen Zeit wieder zu sich selbst zu finden.
Was alle Massagen gemeinsam haben ist das mit Berührung gearbeitet wird. Wobei nicht nur die Massagetechnik wirkt, sondern vielmehr der Geist der Berührung. "Lerne die Technik und dann vergiss sie wieder. Es ist mehr eine Sache der Liebe. Fühle nur und lasse 90 Prozent der Arbeit durch Liebe geschehen." (Alte Weisheit)
Wenn das gelingt ist die Massage für Beide den Gebenden und den Nehmenden eine Erfahrung die immer tiefer wird, heilsam und meditativ.
Wie gelingt dies? Über unsere Hände spenden wir Trost, drücken unsere Liebe über Zärtlichkeiten aus und legen sie instinktiv auf schmerzende Stellen. Über unsere Hände können wir heilsame, liebevolle Energie geben wenn wir mit unserem Herzensraum verbunden sind und anderseits bringt uns achtsame Berührung in unsere Herzensmitte. Eine achtsam ausgeführte Massage wird so zu einer meditativen Erfahrung, zu einem heilenden Ritual der Liebe - für beide - dem Gebenden und dem Nehmenden.

Übung in liebevoller Selbstmassage
Setze Dich bequem hin und lege Deine Handflächen vor dem Brustbein so aneinander, das die Finger nach oben zeigen. Die Hände berühren das Brustbein nicht, lass die Schultern locker nach hinten unten sinken und schließ die Augen für 1-5 min. Lass Deinen Atem fließen. Spüre wie du immer ruhiger wirst, immer mehr in Deinem Herzensraum ankommst. Bleibe mit Deiner Aufmerksamkeit in Deinem Herzen und nimm nun etwas warmes Öl (Sesamöl) und reibe dich dann bewusst und liebevoll
ein. Mache an den Knochen und Muskeln lange Streichungen und kreise um die Gelenke. Der Bauch wird im Uhrzeigersinn (Darmverlauf) sanft massiert. Lasse deinen Atem sanft fließen und lege immer mehr Achtsamkeit in Deine Berührung. Halte Deine Aufmerksamkeit gleichzeitig in Deinem Herzen und in Deinen Händen und spüre was bei Dir durch die Wechselwirkung von Herzmeditation und achtsamer Berührung geschieht. Zum Abschluss reibe deine Hände aneinander und lege sie auf Stellen die gerade mehr Energie brauchen.

Die Autorinnen Ananda Claudia Mehlbeer & Birgit Grobbecker sind in verschieden Massagestilen ausgebildet und geben ihr Wissen als langjährig erfahrenen Dozentinnen weiter.
Ananda Claudia Mehlbeer ist Ayurvedatherapeutin, Dozentin für ganzheitliche Heil-und Bewegungskünste und Entspannungs-Pädagogin. www.ananda-wohlfühlseite.de
Birgit Grobbecker ist Heilpraktikerin, Reiki Meisterin, Entspannungstherapeutin, Aromaexpertin und Dozentin. www.heilpraxis-grobbecker.de


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.