aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November/Dezember 2011
Sinn finden Dr. Joan Halifax

Dr. Joan Halifax ist Zen-Priesterin und Anthropologin. Seit 40 Jahren arbeitet sie mit sterbenden Menschen und hat Vorlesungen über Tod und Sterben an vielen Universitäten und anderen akademischen Institutionen gehalten. 1990 gründete sie das Upaya Zen Ce


Liebe Joan, ich heiße den Tod willkommen. Es ist das Sterben, das beschissen ist. Wie können wir es leichter machen? Danke für das Festessen, das du an mein Bett gebracht hast. --- Steven

Lieber Steven, das Höchste Mahl besteht aus allen Zutaten des Lebens, selbst den sauren und bitteren.
Du fragst mich, wie wir das Sterben erleichtern können? Ich muss dir die Wahrheit sagen: Ich weiß es nicht. Aber hier ein paar einfache Ratschläge.
Finde Frieden in den kleinen Dingen.
Schätze dein Leben, all das Gute, das du getan hast. Das ist wirklich wichtig.
Mache dir bewusst, dass andere leiden – vielleicht in einer ähnlichen Weise wie du. Mitgefühl ist eine Schatztruhe.
Schließe Frieden mit allen, die bei dir sind.
Die Wahrheit ist jedoch: Wir tun einfach unser Bestes. Früher oder später müssen wir durch all unsere Schwierigkeiten hindurchgehen.
Vielleicht wirkt der Horizont des Sterbens klein, während wir es durchleben, aber er zeiht sich um die gesamte Milchstraße und weist uns den Weg in die Grenzenlosigkeit, die wir in Wirklichkeit sind.
Lieber Steven, es ist nicht einfach für mich zu akzeptieren, dass dein Sterben so schwer ist. Ich wünschte, es wäre anders. Aber so ist es: roh und unvorhersehbar.
Du bist in meinen Gebeten, meinem Herzen. --- Joan


Buchtipp: Joan Halifax, „Im Sterben dem Leben begegnen“,Theseus, München, 2011


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.