aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November/Dezember 2005
Herzlich willkommen, mein Kind!

Liebe ist die Basis für die optimale Entwicklung eines Kindes, die schon während der Schwangerschaft beginnt. Susanne Benthaus informiert über die Weichen, die dort gestellt werden und bietet werdenden Müttern die Möglichkeit, sich und dem Kind einen Ort

art42932
Wie Liebe entsteht
Liebe, Mitmenschlichkeit und andere soziale Kompetenzen sowie die höheren intellektuellen Fähigkeiten gelten als typisch menschliche Eigenschaften. Damit sich diese Anlagen zu voller Funktions- und Leistungsfähigkeit entfalten können, ist eine Atmosphäre von Liebe und Sicherheit notwendig. Menschlichkeit entsteht also buchstäblich aus Liebe. Und wir Menschen haben die freie Wahl, uns für oder gegen die Liebe zu entscheiden. Die Weisen der Völker dieser Welt geben diese Erkenntnis seit Jahrhunderten an die Menschen weiter. Und im Moment erleben wir, dass auch die komplexen naturwissenschaftlichen Forschungen zu dieser Erkenntnis führen. Wir alle können den Drang zur Liebe bei den Müttern beobachten. Von Natur aus haben sie ein ganz selbstverständliches Bedürfnis, dem Kind Liebe, Geborgenheit, Schutz, Nahrung und einen guten Start für das selbständige Leben zu bieten.

Interdisziplinäre Forschungen haben inzwischen herausgefunden, dass die Natur schon weiß, was sie da tut. Denn dieses typisch mütterliche Verhalten ist biologisch notwendig, um der nächsten Generation optimale Wachstums- und Entwicklungschancen zu bieten. Man weiß heute, dass die körperliche und vor allem auch die geistig emotionale Entwicklung des Kindes während der Schwangerschaft, Kindheit und bis in das Erwachsenenalter hinein von einer liebevollen, friedlichen Lebenssituation und Umgebung abhängt. Forschungen haben gezeigt, dass sich je nach Lebenssituation buchstäblich mehr oder weniger Nervenzellen und Verbindungen im Gehirn eines Kindes bilden. Sind die physischen und emotionalen Lebensumstände der Mutter und damit des Kindes zu beunruhigend, dann werden sogar bereits gebildete Nervenstrukturen wieder abgebaut.

Entscheidung
Besonders der entwicklungsgeschichtlich jüngste Bereich des menschlichen Gehirns, die Frontallappen, reagieren empfindlich auf beängstigende Störungen. Das ist für die Menschheit von besonderer Bedeutung, denn der Bereich der Frontallappen hat eine enge Verbindung mit dem Herzen. Und diese Verbindung von Herz und Frontallappen ist notwendig, um zum Beispiel Liebe, Mitgefühl und Verständnis zu entwickeln und zu erleben. In dieser Verbindung entsteht also auch das, was wir als Herzintelligenz, soziale Kompetenz oder auch als Weisheit bezeichnen. Und für die fortgeschrittenen intellektuellen Fähigkeiten, wie kreatives, logisches, analytisches Denken sind ebenfalls die Frontallappen in ihren komplexen Verbindungen zum Herzen und den anderen Hirnregionen zuständig. Auch die ganz alltäglichen Erfahrungen werden durch die Funktion oder eben auch gestoppte Funktion dieser Hirnstruktur beeinflusst, wie z.B. die Erfahrungen bei einer Geburt. Eine Geburt verläuft leichter und eher ohne Komplikationen, wenn sich die werdende Mutter von Verspannungen und Stress gelöst, voller Vertrauen, Vorfreude und Glück dem natürlichen Prozess der Geburt hingeben kann. Das heißt, alles was wir Menschen tun müssen, um unsere Intelligenz und Menschlichkeit zu fördern, ist die Entscheidung für die Liebe und für den Frieden zu treffen.

Für das Leben
Tatsache ist, dass unsere Gesellschaft von der Familie bis hin zu den Staaten in weiten Teilen durch einen aggressiven, beängstigenden und beschuldigenden Umgang miteinander geprägt ist. Zusätzlich bestimmen Veränderungen und Umbrüche in atemberaubender Geschwindigkeit unser aktuelles Leben. Eine Situation, die zutiefst verunsichern kann. So ist es häufig auch für werdende Mütter schwierig, voller Zuversicht und Hoffnung in die Zukunft zu blicken und ihre Mütterlichkeit tatsächlich zu leben. Sie erleben also genau den Zustand, der einem optimalen Wachsen und Reifen des Kindes im Wege steht. Wenn unser Wunsch nach Frieden und einer das Leben bejahenden Gemeinschaft und Zukunft wahrhaftig ist, dann ist es in unserem Sinne, den werdenden und erziehenden Müttern und unseren Kindern eine Atmosphäre des Friedens, der Liebe und der Sicherheit zu bieten. Also Situationen zu schaffen, die für die volle Funktionsfähigkeit unseres Intellektes und unserer Herzintelligenz förderlich und so dem Leben dienlich sind.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.