aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Mai/Juni 2005
Vedische Architektur

Im Einklang mit dem Naturgesetz

art39543
Sthapatya-Veda ist eine allgemein gültige, universelle Entwurfslehre, mit der in jedem Teil der Welt, egal in welcher Region, jede Art von idealen Formen und Gebäuden in jedem gewünschten Stil so gestaltet werden kann, dass sie nicht nur im Einklang mit den lokalen Gegebenheiten und Traditionen sind, sondern auch mit dem gesamten Universum. Der Architekt Christian Schweizer erläutert die Hintergründe.

Sthapatya-Veda ist heute weltweit bekannt als das älteste und umfassendste System der Architektur im Einklang mit den lebensunterstützenden Gesetzen der Natur. Diese Architekturlehre berücksichtigt den Einfluss von Sonne, Mond und Planeten auf die Erde und ist auf diese Weise darauf abgestimmt, das Individuum mit dem Kosmos in Einklang zu bringen. Die nach Sthapatya-Veda gebauten Häuser schaffen ideale Lebensbedingungen, durch die die Bewohner beste Gesundheit, Glück, innere und äußere Erfüllung genießen können. Das Sanskrit-Wort Sthapan heißt „erstellen“ oder „etablieren“, seine indogermanische Wurzel ‘stha’ findet sich in vielen deutschen Wörtern wie in Stabilität, Stadt, Stand, Statue usw. Die Bedeutung von Veda ist inzwischen allgemein bekannt als ‘Wissen’ oder genauer gesagt als ‘Wissen vom Naturgesetz’. Sthapatya-Veda ist das höchstentwickelte System der Formgebung, Anordnung und Ausrichtung der Natur selbst. Das beste Beispiel hierfür ist unser eigener Körper - der Tempel unserer Seele. Aufbau und Struktur des menschlichen Körpers, angefangen vom Aufbau der Atome und Zellen, der Organstrukturen bis hin zu Anzahl und Form der Wirbel, Rippen usw., basieren alle auf den Grundprinzipien des Sthapatya-Veda.

Die wichtigsten Grundprinzipien

1. Ausrichtung des Gebäudes zu den belebenden Strahlen der aufgehenden Sonne.
Die genaue Orientierung eines Gebäudes nach Osten hat einen direkten Einfluß auf das Wohlbefinden eines Menschen. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Zug oder fahren mit dem Autobus. Wie ist es für Sie am angenehmsten: wenn Sie schräg oder seitlich zur Fahrrichtung sitzen, nach hinten oder vorne schauen? Sicherlich nach vorne, in Fahrtrichtung schauend, weil Sie sich dann im Einklang mit der Fahrtrichtung befinden. Auch die Erde hat eine Fahrtrichtung, da sie sich um ihre eigene Achse dreht. Wenn wir auf der Erde ein Gebäude neu etablieren oder errichten wollen, sollte dieses auch „in Fahrtrichtung schauen“. Jedes Haus sollte nach Osten ausgerichtet oder orientiert sein, damit die Hausbewohner niemals die „Orientierung verlieren“. Die Orientierung eines Gebäudes beeinflusst nachweislich die Funktionsweise unseres Gehirns. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Zellen des Hypothalamus in der Mitte unseres Gehirns sensibel auf Richtung und Orientierung reagieren. Diese Zellen feuern erst, wenn sich der Körper in eine spezifische - ihnen entsprechende - Richtung dreht. So beeinflusst die Blickrichtung die gesamte Funktionsweise des Gehirns und damit alle Körperfunktionen. Im Sthapatya-Veda wird der Eingang eines Gebäudes exakt nach Osten ausgerichtet, da die Energie des Sonnenaufgangs am größten und vitalsten ist. So fördert diese Ausrichtung in hohem Maße Gesundheit und Lebensenergie seiner Bewohner. Statistiken zeigen, dass Menschen, die in Häusern mit Osteingang leben, mehr Lebenskraft und Lebensfreude besitzen.

2. Plazierung der Funktionen im Grundriss
Die Sonne ist der stärkste Einfluss des Naturgesetzes auf der Erde. Sie erzeugt die täglichen und jahreszeitlichen Rhythmen des Lebens in all seinen Formen. Während die Sonne von Ost nach West über das Firmament zieht, strahlt sie unterschiedliche Qualitäten von Licht aus, welche spezifische Einflüsse in verschiedenen Bereichen eines Hauses erzeugen. Sthapatya-Veda-Gebäude sind immer so entworfen, dass diese Lichtenergien die Aktivitäten in den verschiedenen Räumen des Hauses unterstützen. Da jeder Raum seinen ihm gemäßen Platz erhält, hat man im Speiseraum immer guten Appetit und eine starke Verdauungskraft, der Geist ist im Arbeitszimmer wach und kreativ und der Schlaf im Schlafzimmer tief und erholsam. Die unterschiedlichen Funktionen eines Gebäudes, wie Küche, Essplatz, Wohnzimmer etc. werden entsprechend der verschiedenen Energiefelder der Vedischen Geometrie angeordnet.

3. Die „energetische Mitte“
Der Brahmasthan ist der zentrale Ort eines Hauses - die „energetische Mitte“. Um ihn ordnen sich alle Räume gemäß ihrer jeweiligen Funktion an. Der Brahma-Sthan repräsentiert den Ort (Sthan) der Ganzheit oder Gesamtheit (Brahm), von wo alle Teilbereiche genährt werden. Jeder Organismus, jedes Atom, jede Zelle hat einen Brahmasthan oder ein Informationszentrum. Genauso wie die DNS des Zellkerns, in der Mitte der Zelle die Quelle aller Informationen für den gesamten Organismus ist und wie die Sonne im Mittelpunkt unseres Sonnensystems der Ursprung allen Lebens für unseren und die anderen Planeten ist, genauso verbindet der Brahmasthan in der Mitte des Gebäudes alle Räume und seine Bewohner mit Intelligenz und Energie. Er unterstützt die verschiedenen Räume in ihren spezifischen Funktionen und bewahrt gleichzeitig die ganzheitliche Einheit von Haus und Grundstück.

4. Wichtigkeit des Zeitpunkts
Baubeginn und Einzugstermin werden nach der Geburtszeit des Hausbesitzers berechnet, denn der Zeitpunkt, wann mit der Konstruktion begonnen wird, trägt den Samen der Zukunft des Gebäudes in sich. Auch ein Gebäude wird geboren, wächst, reift und zerfällt normalerweise. Durch Sthapatya-Veda können wir es über einen langen Zeitraum erhalten.

5. Symmetrie und lebensunterstützende Masse
In der Natur und im Kosmos ist alles richtig proportioniert. Da auch der Mensch seinem Wesen nach kosmisch ist, ist jedes Organ im menschlichen Körper nicht nur richtig plaziert, sondern auch richtig proportioniert. Jede Abweichung kann Ungleichgewichte und Probleme hervorrufen. Darum gibt es im Maharishi-Stahpatya-Veda ideale, d.h. vedische oder kosmische Maße und Proportionen, nicht nur für Grundstück und Haus, sondern auch für jedes Zimmer oder Büro, um Konflikte und Probleme zu vermeiden und die Entfaltung des vollen menschlichen Potentials zu fördern.

6. Geordneter Städtebau
Im November 99 ging folgende Pressemeldung über einen der schwersten Wirbelstürme des 20. Jahrhunderts in Südindien durch die Medien: „Der Fernsehturm brach zusammen, Strommasten fielen um wie Kegel und mächtige Bäume wurden entwurzelt, aber die zahlreichen Tempel der Stadt blieben unversehrt. Zwischen den Ruinen auf allen Seiten stehen die Schreine noch aufrecht. Nicht ein einziges Tempel-Gebäude, deren Mehrheit auf die Zeit zwischen dem 6. und 12. Jahrhundert zurückdatiert, wurde beschädigt.“ Genau diesen Schutzschildeffekt Vedischer Architektur und Stadtplanung beschreibt Maharishi als Vastu-Effekt in Anlehnung an den Meissner-Effekt der Quantenphysik, der ein ausgezeichnetes Beispiel für die Unbesiegbarkeit der Natur ist. Er zeigt, dass die Fähigkeit, störenden Einflüssen zu widerstehen und Ordnung aufrechtzuerhalten, auf einem kohärenten Kollektivverhalten des Systems beruht. Wird beispielsweise in einer Stadt jedes Haus im Einklang mit dem Naturgesetz erbaut, dann entsteht durch den hohen Ordnungsgrad eine innige Verbindung zwischen menschlicher Intelligenz und kosmischer Intelligenz, die in einer solchen Vastu-Stadt zu einem ungewöhnlich hohen Maß an Harmonie und Unbesiegbarkeit führt. Dieses Prinzip aus der Physik, dass innere Ordnung und Kohärenz störende Einflüsse abwehren, entspricht in der Städteplanung dem Maharishi-Vastu-Effekt.

Christian Schweizer studierte an der Universität Stuttgart Architektur und Städteplanung. In seiner vierjährigen Zeit als Angestellter eines renommierten Stuttgarter Architekturbüros gewann er Preise bei zahlreichen Architekturwettbewerben. Durch die immer größer werdende Nachfrage nach intelligenteren Gebäuden, die die Naturgesetze beachten, konnte er vor 4 Jahren sein eigenes Büro für Vedische Architektur gründen. Infotelefon: 0711-855859


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.