aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe März/April 2005
Lichtkörper-Training

1995 empfing Thorsten Simon meditativ seinen spirituellen Namen “Omron” sowie Informationen über seine Lebensaufgabe. 1996 begann er diese umzusetzen und lehrt seitdem den Lichtkörperprozess.

art37403
Haidrun Schäfer: Was bedeutet “Lichtkörper”?
Omron: So wie wir eine physische Anatomie mit verschiedenen Systemen wie Verdauungs- oder Lymphsystem haben, so haben wir auch eine feinstoffliche Anatomie, ein vielschichtiges Energiefeld, auch Aura genannt, mit verschiedenen feinstofflichen Energiesystemen und Energiekörpern. Die energetischen Grundstrukturen sind bei allen Menschen ähnlich und doch ist jedes Energiefeld individuell ausgeprägt, je nach Klärungs- und Entwicklungsgrad des jeweiligen Menschen. Der Lichtkörper ist einer der höheren Energiekörper. In meinen Seminaren geht es u.a. darum, mehr von unserer feinstofflichen Anatomie kennen zu lernen, mit ihr gezielt zu arbeiten und den Lichtkörper bei den Teilnehmern stärker zu aktivieren, damit dieser tiefer in der Aura und auch im physischen Körper integriert werden kann. Wenn man den Lichtkörperprozess durchläuft, geschieht eine immer tiefer gehende Integration des Lichtkörpers, verbunden mit einer fortschreitenden Klärung und Transformation unserer Energiefelder und letztlich auch des physischen Körpers, dessen Schwingungsfrequenz sich dabei erhöht.

Was sind Energiefelder?
Unsere Energiekörper sind z.B. Energiefelder und beinhalten verschiedene Bewusstseinsqualitäten. In diesen feinstofflichen Körpern sind nun die Chakren und zahlreiche weitere Energiezentren gelagert. Es gibt weit mehr als die klassischen 7 Hauptchakren. Wenn wir mit den höheren Chakren und Körpern arbeiten, dann hilft dies, unser Bewusstsein zu erweitern und unsere Energiefrequenz anzuheben. In der ersten Stufe des Trainings gehe ich bis zum 12. Hauptchakra sowie bis zum 12. Feinstoffkörper.

Wer hat das entdeckt?
Vieles von dem Lichtkörpermaterial stammt aus medialen Quellen. Ein bekanntes Medium war Janet McClure, die den geistigen Lehrer Vywamus gechannelt hat. Von ihm kamen bisher schon viele wichtige Informationen über das Thema Lichtkörper.

Wo haben Sie das gelernt?
1995/96 habe ich Ausbildungen in Energiearbeit, Bodywork und Channeling unter der Anleitung von Vywamus und anderen geistigen Lehrern im heutigen Blaubeerwald-Institut absolviert. Parallel dazu habe ich beim damaligen IDD-Institut von Antarion Reinhard an einem Lichtkörper-Zyklus teilgenommen. Beides hat mir wichtiges Basis-Wissen vermittelt. Im Laufe meiner eigenen mittlerweile 10jährigen Lichtkörperarbeit habe ich sehr viele weitere Erkenntnisse über die verschiedenen Energiesysteme sowie über den Lichtkörperprozess gewonnen.Das, was ich in meinen Seminaren vermittle, ist daher viel Erfahrungswissen und Ergebnis meiner Forschungen. Darüber hinaus bekomme ich von den geistigen Lehrern, mit denen ich arbeite, wie z.B. von Vywamus und Lenduce, zahlreiche Eingebungen und Anregungen.

Wie sieht die Arbeit in den Seminaren aus?
Ich vermittle praxisorientiertes Lichtkörper-Wissen. Die Teilnehmer bekommen Handwerkszeug, das neben der Lichtkörperarbeit auch für alltägliche Fragen hilfreich sein kann: Wie gehe ich mit Ängsten um? Wie kann ich den Spiegelungsprozess für mich nutzen? Wie kann ich bestimmte Prägungen in mir erkennen und diese schrittweise auflösen? Dazu vermittle ich konkrete Techniken, die auch im Seminar angewendet werden, in Übungen oder gechannelten Meditationen.Die meisten Teilnehmer erleben diese Meditationen als sehr wohltuend und tiefgehend. Darüber hinaus werden verschiedene feinstoffliche Energien vorgestellt für Klärungsarbeit und Lichtkörperaufbau. Auch einige Körper-Übungen gibt es.Die Stärkung des Kontaktes zur eigenen Seele bei gleichzeitiger Vertiefung der Erdung ist wichtiges Thema der Seminare. Es geht also nicht nur in die höheren Bereiche, sondern auch tiefer in die unteren Energiezentren, damit die höheren Energien besser integriert werden können.

Was sind die Auswirkungen der Seminare?
Die meisten Menschen werden während des Trainings energiefühliger, d.h. die Wahrnehmung beginnt sich auszudehnen und zu verfeinern. Ein größerer innerer Frieden und mehr Gelassenheit können sich einstellen. Alte Muster lösen sich leichter auf, die Erdung verbessert sich und die Teilnehmer integrieren ihren Lichtkörper sowie die Energie ihrer Seele tiefer in ihrer Aura und im physischen Körper. Dies stärkt das Energiefeld, erhöht das Energieniveau und durchlichtet den Körper stärker bis in die DNS hinein. Insgesamt wird der Entwicklungs- und Lichtkörperprozess der Teilnehmer deutlich beschleunigt.

Wie baut sich das Training auf?
Die 1. Stufe ist die Basisausbildung und umfasst acht Wochenendseminare. Die 2. Stufe ist die Vertiefung mit integrierter Heiler- und Kristallarbeitsausbildung. Die 3. Stufe beinhaltet eine Channeling-Ausbildung.
Vielen Dank und viel Erfolg auf Ihrem Weg.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.