aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November/Dezember 2004
Cosmo Danza – Harmonie des Seins

Anne Rauch über den mexikanischen Tänzer und Lehrer Juan Guerra, der im Dezember zum ersten Mal nach Berlin kommt.

art35461
In der Kultur der Maya und der Azteken erlangte der Tanz eine hohe Entwicklungsstufe. Bereits in frühem Alter wurden die Kinder in Tanz, Gesang, Meditation, Poesie und Musik geschult. In Form dieser Künste wurde auf ganz praktische Weise das umfassende Wissen dieser Kulturen weitergegeben. In den Tänzen wurde etwa die Vernetzung der Reiche der Mineralien, der Pflanzen, der Tiere und der Menschen vermittelt sowie die Beziehung zu den vier Elementen, den vier Himmelsrichtungen und den Jahreszeiten. Die Unterrichtung war ganz darauf ausgerichtet, das Denken, Sprechen, Fühlen und das gute Handeln gegenüber jedem und allem zu schulen – basierend auf dem Erleben, dass alles miteinander in Zusammenhang steht.

Juan Guerra und Cosmo Danza
Der mexikanischer Tänzer und Lehrer Juan Guerra fühlte schon als Kind eine starke innere Verbundenheit mit seinen mexikanischen Wurzeln. Intensiv studierte er die Geschichte, die Philosophie, die Sprache und die spirituellen und schamanischen Traditionen seiner Ahnen. Nach einem Jahr des Rückzugs formte sich aus tiefer innerer Inspiration Cosmo Danza. Ähnlich wie in der Kultur seiner Ahnen ist Cosmo Danza eine Integration von Tanz, Bewegungsmeditation, Spiel, Gesang, Symbolik und Schamanismus. Cosmo Danza zielt darauf ab, die Essenz des menschlichen Seins wiederzufinden und sie in der Bewegung, in den Klängen und Tönen zu erspüren. Die Tänze wecken in uns eine zentrierte Achtsamkeit, gleichwohl führen sie uns hin zu energiegeladener Wildheit. Cosmo Danza ist eine Begegnung mit der Energie der Erde, der Energie der Tiere und der Elemente. Sie ist eine freudvolle Disziplin, die uns hilft, uns zu erinnern, dass wir von Natur aus harmonische Wesen sind und verbunden mit allem, was ist.

Auswirkungen von Cosmo Danza
Gestern wie heute stärken wir durch diese Tänze und Übungen unsere Verbindung mit der Natur. Sie verhelfen uns zu einem ausgeprägten Sinn für Kompromisse, Hingabe, Achtsamkeit, Respekt und Bewusstheit über uns selbst und unsere Umwelt. Die Verbindung mit der Erde, welche das Leben in eine perfekte biologische Synchronisation mit dem Ganzen anpasst, bringt unser Sein in Bewegung. Sie verbindet uns mit unserem Inneren. Sie potenziert unsere Sensibilität, bringt unsere Gefühle und Emotionen zutage und entwickelt unsere Kreativität. Die aktuelle Situation in der Welt zeigt uns, wo wir landen, wenn das ganze Bestreben auf Geld, Macht und Ego ausgerichtet ist. Die angstvolle Sorge um die Zukunft macht uns schwach, das Erinnern an den eigentlichen Ursprung, wer wir wirklich sind, macht uns stark. Cosmo Danza bildet eine Brücke zwischen dem Ursprung und der modernen Zeit. Es ist eine Tür, um nach innen zu schauen und sich zu öffnen für die Dinge, wie sie sind.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.