aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe März/April 2004
Zurück ins Gleichgewicht

... durch Akupressur

art30291
Die modernen Lebensumstände mit ihren schnellen Wechseln – mental wie materiell – stellen eine große Herausforderung dar, das innere Gleichgewicht zu halten. Ein preiswertes und einfach anzuwendendes Mittel, die innere Ausgeglichenheit wiederherzustellen, ist die Akupressur. Maitri Hillebrecht bietet in Berlin die Möglichkeit, in Seminaren dieses einfache Mittel kennen zu lernen.
Die Akupressur entstand aus der traditionellen Akupunktur, die erst seit einigen Jahren von der westlichen Wissenschaft als Heilmethode akzeptiert wird, nicht zuletzt deshalb, da sie als Behandlungsmethode ohne schädliche Nebenwirkungen angewandt werden kann. Akupressur ist die sanfte Variante der Akupunktur, da die Akupressurpunkte nicht gestochen, sondern sanft stimuliert werden.
Die Akupressurpunkte befinden sich auf den Meridianen, die den menschlichen Körper durchziehen und die im Grunde wie elektrische Leitungen funktionieren. Durch diese Leitbahnen fließt die Energie des Menschen, seine Vitalenergie, die man in China das “Qi” nennt. Sie wirkt auf alle Organe und das gesamte Nervensystem ein.
Krankheit lässt sich als unregelmäßiger Energiefluss im menschlichen Körper oder als Energieblockade definieren. Bei der Akupressur wird diese Energie in Balance gehalten und so der Fluss des Qi harmonisiert oder die vitale Lebensenergie wieder in Gang gebracht, wenn sie blockiert ist. Die Energie fließt wieder harmonisch und kräftig – der Organismus kann gesunden. Dabei verbessert sich auch das psychische Befinden entscheidend, denn die Meridiane verbinden den Körper mit der Psyche.

Körper und Psyche
Jeder Meridian hat sowohl eine körperliche als auch eine psychische Aufgabe. Sollte er blockiert sein, so ist sowohl der Körper als auch die Psyche betroffen. Das schließt ein großes Spektrum der Therapiearbeit ein. Während die herkömmliche Medizin Körper und Psyche als etwas Getrenntes wahrnimmt, sehen die Therapeuten der traditionellen chinesischen Medizin beides als Ganzes. Meridiane und Chakren sind ein Kommunikationsmittel des Geistes durch den Körper. Und den Geist durch den Körper zu sehen bedeutet auch, Krankheit als Wink einer seelischen Störung zu begreifen. So wird aus dem üblen Laster “Krankheit” eine Aufforderung, uns mehr um uns selbst zu kümmern, uns mehr Aufmerksamkeit, Zeit und Liebe zu schenken und nach innen zu hören.
Die herkömmliche Meinung ist, der Geist, die Psyche und die Seele seien etwas Unfassbares oder Ungreifbares, das außerhalb des Körpers existiert. Das Gegenteil ist der Fall: Die Seele, der Geist, das Mentale haben ihren Sitz innerhalb des Körpers. Meridiane und Chakren sind die Träger der mentalen Energie. Mentale und geistige Energie fließen durch die Laufbahnen der Meridiane im physischen Körper in einem unaufhörlichen Fluss 2–7 mm unter der Hautoberfläche entlang.

Meridiane und Emotionen
Stellen Sie sich ein Netzwerk von Energie vor, das wie ein Stromkreislauf funktioniert und unsere körperlichen und psychischen Qualitäten trägt und verteilt. Die Meridiane sind sowohl Träger der Vitalenergie für die Organe als auch Träger der psychischen Energie, wie zum Beispiel Angst, Traurigkeit, Wut und Eifersucht, aber auch Mitgefühl, Lebensfreude, Verantwortung, Lachen und Taktgefühl. Im Falle eines Füllesymptoms ist ein Überdruck an Energie vorhanden. Der Unterdruck tritt ein, wenn Leeresymptome angezeigt sind. Die Verbindungspunkte geben uns die Möglichkeit, diesen Druck zu nivellieren und auszugleichen. Der Gemütszustand wird sich durch das reine Behandeln der Punkte und Meridiane verbessern, unabhängig davon, ob Sie sich darüber bewusst sind oder nicht. Punkte wie der “göttliche Gleichmut” – in meinem Buch Punkt 73 – oder die “Freude des Lebens” – Punkt 37 – wirken immer stimmungsaufhellend. Wir können mit Akupressur und Meridianbehandlung gezielt unsere Emotionen und Schattenseiten ausgleichen. Damit erschließt sich ein großes Heilungspotential auf allen Ebenen. In Übereinstimmung mit unserer eigenen Bereitschaft, die Krankheit loszulassen, zu gesunden und daran zu wachsen, werden neben den körperlichen Beschwerden auch automatisch die psychischen geheilt. Akupressur ist eine Möglichkeit, bei den ersten Krankheitsanzeichen harmonisierend einzugreifen und zu verhindern, dass sich Krankheitssymptome im Körper verstärken, denn das Energiegleichgewicht wird wiederhergestellt. Anders ausgedrückt: Niemand muss krank werden, wenn die Beschwerde, bevor sie eintritt, bereits geheilt wird! Wir dürfen nicht vergessen, dass Körperbewusstheit der Schlüssel und spirituelle Energie der Weg zur Gesundheit im ganzheitlichen Sinne ist.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.