aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe März/April 2004
Frühjahrsputz für den Körper

Der Mensch ist so gesund wie sein Darm

art30288
Unser Körper ist unser Zuhause und wir können Einfluss darauf nehmen, ob wir in einer reparaturbedürftigen Hütte oder einer Luxusvilla wohnen. Genau wie jedes Haus braucht auch der Körper von Zeit zu Zeit eine tiefgreifende Reinigung und Sanierung, um der Entstehung von Beschwerden und Krankheiten vorzubeugen. Die Heilpraktikerin Elke Wiget informiert über die Maßnahme der Colon-Hydro-Therapie.
Umweltbelastungen, ungesunde Ernährung, Alkohol, Nikotin, Medikamente, Mangel an Bewegung, Stress und auch Chemotherapiebehandlungen können dazu führen, dass es zur Autointoxikation, d.h. Selbstvergiftung des Körpers kommt. Um dies zu verhindern, sollte das Übel an der Wurzel gepackt werden. Die Wurzel des Körpers ist der Darm, denn hier werden alle wichtigen Nährstoffe aus der Speise entnommen und zu den Organen und Zellen geleitet. In der Darmwand liegen ca. 80 % des Immunsystems. Kommt es zu lokalen Störungen oder Entzündungen, vermindern sich also die Abwehrkräfte.

Verteidigungssystem Darm
Die Schleimhaut des Dickdarms ist das erste und wichtigste Verteidigungssystem gegen Giftstoffe. Diese Funktionen kann natürlich nur der gesunde Darm erfüllen. Macht er „dicht“, können Verwesungssubstanzen, Gift- und Gärstoffe nicht mehr ausgeschieden werden. Krankheitsfördernde Bakterien nehmen zu, was zur Belastung von Leber, Nieren, Lunge, Lymphe, Magen, Haut und Schleimhäuten führt, da sie zu Ersatzausleitungsorganen werden. Körpergerüche, Schweiß und Ausfluss sind ein Hinweis darauf. Zunehmende Erlahmung der Abwehrkräfte, Depressionen, Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Krankheiten wie Allergien, Migräne, Infektionen, Bluthochdruck, Rheuma, verschiedene Hauterkrankungen, sogar Krebs können die Folge sein. Meist kann dann auch eine Zunahme an Pilzerkrankungen festgestellt werden, die dann wiederum zur Reinfektion der Genitalorgane und der Haut führen. Viele chronische Erkrankungen können ohne eine Mitbehandlung des Darms nicht geheilt werden.

Was tun?
Der Darm muss gereinigt und saniert werden. Dies ist mit der Colon-Hydro-Therapie möglich. Bei diesem Naturheilverfahren wird Wasser von 25° bis 40° C in den Darm gespült und die Bauchdecke sanft massiert. Warmes Wasser löst die Verkrampfungen und der Wechsel von Warm und Kalt wirkt wie ein innerer Kneippguss, wodurch die Darmtätigkeit angeregt wird. Stuhlmasse, totes Gewebe, Verkleisterungen und infektiöses Material fließen über ein geschlossenes System ab. Die Aufnahme von Giftstoffen wird vermindert, der Stoffwechsel - vorwiegend die Leber - entlastet. Alle Dickdarmabschnitte werden gründlich gereinigt und die Dickdarmtaschen von Ablagerungen befreit, wodurch sie ihre Funktionen wieder erfüllen können. Verstopfungen werden beseitigt. Eine gesunde Bakterienflora kann sich bilden und wieder Vitamine herstellen. Die Schleimhaut regeneriert sich und ist in der Lage, Mineralstoffe und Spurenelemente aufzunehmen und Toxine abzuwehren. Leistungsfähigkeit und Lebensfreude nehmen wieder zu.

Bauchhirn Darm
Noch eine weitere Aufgabe erfüllt der Darm. Er verdaut unsere Gefühle und lagert sie ab. Es wird sogar vom Bauchhirn gesprochen. Wird dieses gestärkt, so ist es leichter, mit emotionalem Druck umzugehen. Durch Gespräche in einer vertrauensvollen Atmosphäre während der Behandlung lösen sich Blockaden und negative Gefühle wie Wut und Trauer auf. Oft kommen Kindheitserlebnisse an die Oberfläche, können betrachtet und verarbeitet werden. So stellen sich friedliche Gefühle ein, die eine Grundlage für Gesundheit und Harmonie bilden.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.